Sie sind hier: Startseite / Ausrichtung / Aufbau und Evaluation

Artikelaktionen

Aufbau und Evaluation

Die neue Schule wächst jahrgangsweise. Nicht alle Elemente werden gleichzeitig eingeführt, sondern nach und nach tritt ein neues ergänzend zu den bestehenden.

Im ersten Schuljahr, ab August 2015, standen im "Altbau" Sandgruben Lernateliers in klassischen Schulzimmern zur Verfügung. Hier arbeiteten jeweils fünf bis sechs A-, sechs bis sieben E- und sechs bis sieben P-Schülerinnen und -Schüler zusammen. Im ersten Jahr erlernten die Jugendlichen das selbständige Arbeiten mit einem Zweiwochenplan. Gleichzeitig wurden sie in das Lerncoaching eingeführt und wir als Schule bereiteten den Stoff des ersten Jahrgangs erstmals parallel auf drei Niveaus für die Jugendlichen vor.

Nach einem Jahr, mit dem Hinzutreten des zweiten Jahrgangs, entstand die Altersdurchmischung. Die Klassen waren nun in den Lernateliers im Neubau untergebracht. Im dritten Jahr sind nun zu jeder bestehenden Klasse noch einmal fünf bis sieben neu eintretende Schülerinnen und Schüler hinzugekommen.

Der schrittweise Aufbau der Schule war im August 2017 vollendet. Die dann eintretenden Jugendlichen sind die ersten, welche die Schule ganz nach dem neuen System durchlaufen werden.

Evaluation

Im Schuljahr 2016/17 wurden erste qualitative Befragungen beim Schülerrat, dem Eltern- und Schulrat sowie rund einem Drittel der Lehrpersonen durchgeführt und erste Anpassungen am Konzept vorgenommen.Parallel dazu hat von August 2015 bis November 2017 die Arbeitsgruppe Evaluation begleitet von Norbert Landwehr, emeritierter Professor der FHNW, Fragebögen entwickelt. Im Schuljahr 1718 wurde das Instrument erstmals flächendeckend bei Jugendlichen, Erziehungsberechtigten und Lehrpersonen eingesetzt und anschliessend mit den Lehrpersonen ausgewertet. Die Eltern wurden im Frühjahr 2018 über die Resultate informiert.

Im Jahr 2021 wird eine externe Evaluation durchgeführt. Auf der Grundlage ihrer Ergebnisse wird entschieden, ob das Konzept der Erfahrungsschule Sandgruben als Variante anderen Sekundarschulen zur Verfügung stehen soll. Die Erfahrungsschule Sandgruben ist deshalb vorerst bis Ende des Schuljahrs 2022/23 befristet.